Spanien: Bald Euro-Vegas an der Costa del Sol?

Im wirtschaftlich schwer gebeutelten Spanien soll ein europäisches Las Vegas entstehen. Der US-Konzern Las Vegas Sands (LVS) hat das katholische Land als potenziellen Standort für ein „Casino el Dorado“ ins Auge gefasst. Nach einem Bericht des in Spanien erscheinenden Magazins Comprendes will LVS 10 bis 15 Milliarden Euro investieren. Auf mehreren Millionen Quadratmetern sollen Hotelkomplexe mit mehr als 20.000 Zimmern aus dem Boden gestampft werden. Die Costa del Sol, Madrid oder Valencia werden als mögliche Baugebiete für die Casinostadt genannt, die nach Informationen des Magazins Euro-Vegas oder Europe-Vegas heißen soll. Dies wäre durch Sheldon Adelson (Foto), Boss von Las Vegas Sands, gegenüber spanischen Medien bestätigt worden. In Madrid würden bereits mögliche Baugebiete geprüft. Dagegen wäre man bei der Stadt Valencia von den LVS-Plänen überrascht. Das Unternehmen hätte sich zwar vor etwa zwei Jahren über den Standort informiert, dann aber nichts mehr von sich hören lassen.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben