Kiel: Glücksspieltreff auf Sylt hat politisches Nachspiel

Die Landtagsfraktion der SPD hat den Fraktionsvize der CDU, Hans-Jörn Arp (Foto), im Visier. Arp soll in seiner Funktion als Mittelstandsbeauftragter der Landesregierung dem Innen- und Rechtsausschuss am Mittwoch Auskunft geben, über seine Teilnahme an einem Treffen der Glücksspielindustrie auf Sylt. Das Fachmagazin Sponsor’s soll die Kosten für die Übernachtung im Luxushotel übernommen haben, hatte der SPIEGEL berichtet. Hochgepokert.com hatte die Meldung aufgegriffen. Laut NDR.de hat sich der Fraktionschef der SPD, Ralf Stegner, dahingehend geäußert, dass die Einladung Fragen hinsichtlich des Handelns der Regierung in diesem Bereich aufwirft. Die Fraktionen von FDP und CDU setzen sich für eine Öffnung des Glücksspielmarktes für private Anbieter ein.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben