Deniz Yavuz und der unhygienische Werthan – Kein Hass bei Kang und mir wird übel

Deniz Yavuz mag ich. Daran ändert sich auch nichts. Zugegeben sein aktuelles Interview auf Pokerfirma stellt unsere knospende Freundschaft auf eine harte Prüfung. Aber harte Prüfungen sind nun mal dazu da, bestanden zu werden. Abgesehen davon, solange man mir nicht das Gegenteil beweist, gehe ich davon aus, dass man meinen Freund Deniz mit Waffengewalt zu diesem Gespräch gezwungen hat. Eine andere Erklärung kommt mir nicht in den Sinn. Bitte deshalb die werten Leser um Verständnis für ein paar persönliche Worte: Lieber Deniz bitte melde dich und ich helfe dir. Ja es stimmt, ich habe Probleme mit Höhen, mit Tunneln, mit Enge, mit Menschenmassen und ich wasche mir die Hände deutlich öfters, als es vernünftig wäre, aber ich habe keine Probleme mit dreckigen Witzfiguren samt blondierten Haaren und Brille. Mit was immer man dich bedroht, ich kriege das geregelt. Versprochen.

Der arme Thomas Kremser. So verteidigt möchte ich wirklich niemals werden. Dabei denkt sich Deniz vielleicht nicht einmal etwas böses dabei (hoffe ich zumindest), aber jedes Mal wenn Deniz Sätze sagt wie: „Die Leute sagen immer, schuld ist der Thomas Kremser, schuld ist der Deniz Yavuz, schuld ist der Tassilo Wik und verdienen sich die Taschen voll.“ – Diese scheinbare Verteidigung ist verheerend. Da wird mein lieber Kollege Thomas Kremser in ein Boot geholt, in das er selbstverständlich nicht hineingehört und niemals hineingehört hat. Thomas Kremser hat sich bei dem legendären runden Tisch eloquent und sachlich hervorragend erklärt. Ich war dabei und gleich vor Ort massiv beeindruckt. Niemand hat auf Thomas Kremser „geprügelt“ und niemand wird es in Zukunft tun. Die öffentliche Umarmung könnte höchsten dazu dienen, sich an dem der es bereits zur weißen Weste geschafft hat (und dessen weiße Weste niemals ernsthaft in Zweifel stand) hoch zu ziehen. Nur das würde ich Deniz wiederum niemals unterstellen. Dazu hat er einfach zuviel Ehre und weiß was sich gehört. Da tippe ich lieber einmal auf sanften und temporären Realitätsverlust. Das vergeht wieder. Ich leide häufig unter solchen Symptomen. Immer wenn ich mich ärgere, immer wenn ich glücklich und mitunter aus lauter Langweile. Also praktisch fast immer.

XXXXX XXX XX Robert Werthan. XXX XXXX XXX XXX XXXXXXXX. XX XXXXXX XXXXXXXXXX. XXX XXX XXXX XX XXXX XXXX XX. XXX XX nicht zu XXXXXXXXXX. XXXX XXXXXXX XXX  XXX XXXX XX XXXXXXXXXXX XX XXXXX, XXXX XX XXX XX XXXX XXX XXXXX XXXXX XXX XXXXX XX XXX XXXXX XXXXXXX XXX XXX XXXX XXXXXX XXXXX XXXXXX. (da wäre ich immer noch jünger als Peer Steinbrück jetzt, also nicht wirklich alt). Wie auch immer. XXXXXX XXXXXXX XXX Robert Werthan XXXXX XXX. XXXXXXXXX XXXXXXXX im Fachbereich Poker ist für alle Zeit erreicht. Mehr XX XXXXXX XXX XXXXXXX XXXXXXXXXXXXXXXXXXX ist nicht mehr möglich. XXXXXX XX XXXXXX XXX XXXXX XXX XXXXX. Bemerkungen zum „XXXXX_XXXXXXX“ und Fragen wie: „XXXXX XXXXX XXXXX XXX XXXX?“ sind so XXXXXX XXXXXXX XXX XXXXXXXXX. XXX XXXXXX XXXX XXXX XXXXXXXX. Und mir persönlich als Mitbesitzer von Pokerfirma (und ehemaliger Chefredakteur) geht das überhaupt nahe. Ich war vom ersten Pixel an dabei und habe quasi jeden Mitarbeiter persönlich XXXXX XXX XXXXXXX XXXXXXXXX. XXXXX auch Robert Werthan. Hundert XXXX XXXXX XXX XX XXXXX XXXX XXXXXXXX XXX XX XXXX XXX XXXXXXXX:

Ja es stimmt. An jenem Runden Tisch war Ben Kang ein klein wenig entfesselt. Irgendwie einen Film mit charismatischen Staatsanwälten zuviel gesehen im Leben und den scharfen Ankläger ausgepackt. Von Moderator war da nicht viel zu sehen und zu hören, nur „Hass“ trifft es überhaupt nicht und danach sind wir alle zusammen an der Bar gestanden, wie es sich auch gehört. Dass bezüglich der Full Tilt Veranstaltung sowohl Thomas Kremser, wie auch Deniz Yavuz im Focus der Fragen stand, war doch wohl vorher absehbar und wenig überraschend. Und nachdem sich Thomas Kremser sachlich fundiert in kürzester Zeit verstanden hat aus Kangs Sperrfeuer zu nehmen, blieb der ganze Unrat der Full Tilt Challenge an Deniz hängen. – Ich habe sofort reagiert und als guter Gastgeber (und mit vollstem Herzen) alles getan, um Deniz beizuspringen. Wurde dafür übrigens in den Kommentaren auch böse kritisiert (mir nebenbei erwähnt, völlig egal). Was den sonst so schlauen Deniz reitet Sätze zu sagen wie: „Ich fand super wie sich Rosi eingesetzt hat, die versucht hat mich vehementest zu verteidigen. Danke.“ – Strategie oder massiver Irrglaube? Die erwähnte „Rosi“ würde Deniz für ein Capt-Ticket und zwei Bannerschaltungen über jede Klinge der Welt springen lassen und Deniz weiß das auch (und ich weiß ganz sicher, dass er das weiß).

Der Rest des Interviews ist durchaus empfehlenswert. Was Deniz Yavuz über die Sicherheitsstandards sagt ist gut beobachtet und stimmt ganz sicherlich. Es mag vielen nicht gefallen, aber selbstverständlich sind es Veteranen wie Deniz, die wirklich wüssten, wie man die Turnier wieder halbwegs safe und sicher machen könnte. Seine Schilderungen decken sich zu weitgehendste mit denen, die wissen um was es geht und vor allen Dingen, wie es geht. Wenn sich Deniz ohne wenn und aber auf die saubere Seite der Pokermacht schlägt, ist er ein wertvoller und routinierter Mann. Nur seine Partner sollte er sich genau aussuchen und bevor er das nächste Mal in ein Mikrophon spricht, wäre es schlau darüber nachzudenken, wer ihm das Mikrophon vor die Nase hält. – Aber das sei ihm alles verziehen. Wenn es einmal so weit ist, wird Deniz zur Hochzeit meiner Tochter kommen. Das hat er mir versprochen und ich freue mich darauf. In diesem Sinne. Peace.

Götz Schrage

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben