Massachusetts: Neuengland bleibt hart umkämpfter Markt

Bei der Casino Konzessionsvergabe im US-Bundesstaat Massachusetts ist noch keine Entscheidung gefallen. Insgesamt drei Casinos sowie eine Spielhalle für Automaten stehen in Neuengland zur Ausschreibung.

Doch bevor Lizenzen vergeben werden, muss zunächst einmal ein verantwortlicher Kontrollausschuss gebildet werden. Insgesamt sind noch vier der insgesamt fünf Stellen zu vergeben. Allerdings scheinen die $112.500 Jahresgehalt nicht wirklich interessant, denn die Anzahl der Bewerber ist überschaubar.

Es ist eine interessante Herausforderung, aber die Intensität der Kontrolle und die Höhe der Verantwortung sind enorm. Es gibt nicht viele Menschen, die mit einem solch hohen Niveau an Überwachung zurechtkommen. Für viele ist es auch einfach nicht viel Geld, vor allem für diese Verantwortung“, so der Ausschussvorsitzende Stephen P. Crosby.

Crosby wurde von Gouverneur Deval Patrick ins Amt berufen. Massachusetts Schatzmeister Steven Grossman und Genrealstaatsanwalt Martha Coakley werden ebenfalls je einen Kandidaten ernennen. Die restlichen zwei Posten vergeben Patrick, Grossman und Coakley gemeinsam. Doch die Zeit ist knapp, denn bereits in einem Monat sollen die Lizenzen verteilt werden.

Da die Ausschreibung noch läuft, ist der Markt weiterhin umkämpft. Seit vor fünf Jahren die Weichen für einen Casino Markt gestellt wurden, haben laut der Associated Press Glücksspielkonzerne über $11,4 Millionen in Lobbyarbeit investiert. Angefangen bei $1,3 Millionen im Jahr 2007, stieg es auf über $3,1 Millionen im letzten Jahr.

Zu den Firmen, die ein Casino Resort erbauen möchten, gehören unter anderem Wynn Resorts, Penn National Gaming, MGM Resorts International oder Ameristar.

Quellen: BostonGlobe.com / BuisnessWeek.com

[cbanner#6]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben