Stefan ‚beckersen81‘ Becker: Das Bracelet wird im Schrank verstauben

Stefan ‚beckersen81‘ Becker gehört zu den fünf deutschen Spielern, die in diesem Jahr ein WCOOP-Bracelet gewinnen konnten. Für den Online-Grinder ist es bereits der dritte große Titel, denn er gewann in diesem Jahr bereits ein MicroMillions Event und im Jahre 2010 durfte er sich über einen SCOOP-Titel freuen. Hochgepokert.com hat sich den sympathischen Wuppertaler zum Interview geschnappt!

Hochgepokert.com: Hi Bexx, es ist jetzt schon mehr als 24 Stunden her, seitdem du ein WCOOP Event gewinnen konntest. Hast du das jetzt schon realisiert? Oder bist du noch am feiern?

Stefan Becker: Moin Tobi, ich hab jetzt mal gut geschlafen, nachdem wir wirklich wild gefeiert haben. Jetzt gibt es erst mal Kaffee und Aspirin. Bisher habe ich das alles noch nicht wirklich realisiert. Scheinbar berührt mich das auch nicht so wirklich. Vielleicht ändert sich das, sobald das Teil (Bracelet) irgendwann nach der PCA hier eintrudeln wird.

Hochgepokert.com: Du hast mit SCOOP, WCOOP und MM eine Art Online Triple Crown. Bedeutet dir dieser Erfolg mehr als das Preisgeld?

Stefan Becker: Nein gar nicht. Es ist zwar schön sowas erreicht zu haben, aber wenn wir mal ehrlich sind, spielen wir ja Poker des Geldes wegen. Dieses Armband wird sehr wahrscheinlich auch irgendwo im Schrank verstauben, da ich nicht so der Goldschmuck Träger bin.

Hochgepokert.com: Du hattest uns ja zur Micro Millions bereits ein Interview gegeben. Damals gab es viele User, die es nicht verstanden haben, warum du so viel vershared hast. Wie sah das dieses Mal bei dir aus? Wie viel % hatteste an dir selbst und warum würdest du wieder Sharen?

Stefan Becker: Ja, auch diesmal wurde was vershared. Allerdings springt diesmal auch ein 5-stelliges Sümmchen für mich raus. An der Stelle nochmal an meine Hater ein herzliches: F…t euch ins Knie. (schmunzelt)

Hochgepokert.com: Was machst du jetzt mit der Summe? Wird jetzt auch live gegrindet (EPT, WPT etc.)? Oder kaufst du dir wie Sam Trickett ein neues Auto? 

Stefan Becker: Nein, ich grinde erst mal weiter online und zwischendrin wird man mich sicher öfter wieder im King’s Casino sehen.

Hochgepokert.com: Du hattest zuletzt auf Facebook einen Aufruf für einen guten Freund gestartet. Um was genau ging es da?

Stefan Becker: Leider hat uns vor ein paar Wochen eine echt traurige Nachricht erreicht. Ein Grinder-Kollege hat die Nachricht bekommen, dass er an Leukämie erkrankt ist. Anfangs hieß es noch, das es nur mit einer Chemotherapie zu lösen ist. Nur ein paar Tage später hatte er mehr oder weniger verzweifelt drum gebeten, dass wir alle die wir kennen, dazu aufforden bei der DKMS eine Speichelprobe abzugeben um sich typisieren zu lassen, da er jetzt doch eine knochenmarkspende benötigt. Da haben wir jetzt erst mal versucht alle uns zur Verfügung stehenden Medien zu nutzen um diesen Aufruf rauszutragen. Also Leute es tut nicht weh, es kostet nichts. Geht auf die DKMS Seite und bestellt euch ein paar Sets. Macht eine kurze Probe und schickt es wieder zurück. Dadurch könntet ihr Leben retten. Danke an dieser Stelle für eure Aufmerksamkeit.

Hochgepokert.com: Eurem Kollege alles erdenklich Gute. Zurück zu dir: Wo sieht man dich als nächstes?

Stefan Becker: Nächstes Wochenende bin ich in Wien bei der Grinders Poker Trophy mit crazysheep, jaygatsby und battleextrem. Das wird ein Spass und wenn hier noch ein paar Kurzentschlossene mitlesen dann einfach vorbei kommen. 

Hochgepokert.com: Vielen Dank für deine Ausführungen. 

Stefan Becker: Ich danke euch. Bis bald!

[cbanner#9]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben