Montesino: Philip Vajda gewinnt Bounty on President

Montesino_Gasometer mit Logo2013-07-24_03.06.00_640x480
Das Montesino und die APSA präsentieren gestern Abend die mittlerweile zwölfte Ausgabe von Bounty on President. 116 Spieler wollten Präsident Erwin Schwarzl und seine Mitstreiter vom Pokerclub Amstettner Kings aus dem Turnier werfen. Mit 95 Rebuys ergab sich ein Preispool von € 3.524.

Der Pokerclub Amstetten war mit insgesamt 14 Spielern an den Start gegangen. Präsident Erwin Schwarzl musste sich bereits auf Platz 83 verabschieden, er verlor mit [4x][5x] gegen ein Paar Siebener von Herrn Hohenberger. Seinen Mitstreitern erging es deutlich besser. 

Die Top 5 Platzierungen des Pokerclubs Amstetten:

Platz 10: Stefan Erhardt
Platz 13: Mario Zeitlhofer
Platz 16: Michale Möstl
Platz 21: Markus Supantschitz
Platz 31: Werner Salzer

Im Heads-up des Turniers setzte sich Philipp Vajda gegen Franz Neiger durch und holte sich den Turniersieg, sowie eine Prämie von € 970.

Nächstes Mal stellt sich der Poker Sport Verein Sitzendorf mit seinem Präsident René Wedorn den Montesino Bountyjägern. Als Bountyprämie warten auch dann wieder € 100 für den Präsident (€ 50 in bar, € 50 auf die Membercard), sowie € 20 Cash Game Gutscheine je Vereinsmitglied. 

Des Weiteren wartet am Wochenende der Montesino Summer Cup. Im Rahmen des zweiten Summer Cups vom 25. bis zum 27. Juli 2013 stellen sich Niki Kovacs und Jasinta Feka am Donnerstag, den 25. Juli 2013 den Montesino Bountyjägern. 

Als Bountyprämie erwartet die erfolgreichen Jäger je ein Online Final Ticket im Wert von je € 165. Die Online Finali finden jeweils am Montag statt, das Ticket kann bis Anfang Oktober 2013 eingelöst werden.

Payouts

PLACENAME CountryPRIZE
1VajdaPhilippAUT970
2NeigerFranzAUT570
3JovanovicDarkoAUT390
4MarekChristianAUT290
5OliverasCharlesAUT230
6FuchsGeraldAUT180
7SözbirUmutTR150
8SzaboAdam ZsoltHUN120
9HolzerStefanAUT100
10ErhardtStefanAUT90
11WoppelRobertAUT80
12Fürst-ZoffelDanielAUT70

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben