Partypoker erhebt Auszahlungsgebühren für Skrill und Neteller ohne Ankündigung

party-poker-logoEs scheint so, als hätte das Partypoker-Management es darauf angelegt, Schritt für Schritt zur unattraktivsten Website für Pokerspieler zu werden. Anfang März war bekannt geworden, dass die Spielerpools nach Winrates getrennt werden, nun hat Party entschieden, auf jeden Cashout auf ein Skrill oder Neteller Konto 3€/4$+3% Auszahlungsgebühren zu erheben – ohne Limit.

Diese Neuheit betrifft nicht nur den Partypoker-Skin, sondern jede Plattform im Partypoker-Netzwerk – also auch WPT Poker und bwin-Poker. Legalisiert wird diese Aktion in Paragraph 6.2 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen: „Wir behalten uns das Recht vor, nach eigenem Ermessen mit sofortiger Wirkung und ohne Vorankündigung beliebige Services einzustellen, zu modifizieren, zu entfernen und/oder hinzuzufügen. Wir sind für derartige Aktionen nicht haftbar zu machen“. Im Partypoker-Thread auf 2+2 wird zur Zeit noch gerätselt, ob die Neuerung nicht dennoch gegen folgenden Abschnitt des Gesetzes in Gibraltar verstößt: „Terms and conditions should be fair and reasonable and we require our operators to identify to customers any terms and conditions that are unusual, and review any that are found to cause confusion“.

Da ein Banktransfer in vielen Ländern ebenfalls hohe Gebühren nach sich zieht, werden einige Spieler, die große Geldsummen auf einem der Partypoker-Skins liegen hatten, beträchtliche Beträge abtreten müssen.

Wie man solch gravierende Änderungen korrekt einführt, zeigte neulich das Management von Everest Poker: Die Änderungen im Reward Programm, die am 01.09 in Kraft treten, wurden den Spielern Anfang August per Email mitgeteilt. Somit erhält jeder die Chance, seine Everest Points rechtzeitig vor dem Verfallsdatum einzulösen.

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben