Montesino Wien – Die Party geht weiter

montesino poker party 3_300x300_scaled_cropp
Gestern wurde das dritte Event der Poker Party im Montesino in Wien gespielt. Beim €26 „Choose your Addon“ Turnier gingen 142 Spieler an den Start und zusätzlich wurden 37 Re-entries getätigt. Damit wurde um einen Gesamtpreispool von €6.720 gepokert.

Am Ende einigten sich die letzten 4 Spieler auf einen Deal zu gleichen Teilen und Nebojsa Prvulovic, Heinz Richter, Walter Weisz und Erika Prszag kassierten jeweils €970. Neben dem Preisgeld sammelten sie wichtige Punkte für die Best Allround Player Wertung. Bei diesem Ranking werden mindestens €4.000 vom Montesino garantiert.

Heute Abend um 19.00 Uhr steigt das letzte Turnier der Poker Party und bietet allen Spielern nochmals die Gelegenheit auch bei der Best Allround Player Wertung abzukassieren.

Beim NLH Megastack Event sind €3.000 garantiert, das Buy-in beträgt € 30 und als Startdotation warten gleich 50.000 in Chips.

Hier das Ergebnis in der Übersicht:

PLACE

NAME

 

Country

PRIZE

BAW

1

Prvulovic

Nebojsa

AUT

1700

30

2

Richter

Heinz

AUT

1070

29

3

Weisz

Walter

AUT

640

28

4

Prszag

Erika

HUN

470

27

5

Stevic

Zeljko

AUT

350

26

6

Ala

Edmond

AUT

290

25

7

Dolgonosow

Alexander

AUT

250

24

8

Salem

Ali

AUT

220

23

9

Ruf

Günther

GER

190

22

10

Roiss

Christian

AUT

160

21

11

Marischka

Maria

AUT

140

20

12

Schneider

Joachim

AUT

140

19

13

Alfred

Kammerer

AUT

130

18

14

Wyrich

Thomas

GER

120

17

15

Ivkovic

Dejan

SRB

120

16

16

Szigeti

Thomas

AUT

100

15

17

Russak

Igor

AUT

100

14

18

Krimmel

Wolfgang

AUT

90

13

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben