Dan Cates im Interview über Dwan, die Highstakes und die WSOP

Daniel Cates
Daniel Cates

Schwer aktiv ist derzeit Highroller Dan Cates.

Er spielt nicht nur regelmäßig für das Team der Berlin Bears in der GPL, sondern lässt sich auch oft an den Highstakes-Tischen im Internet blicken.

All das lässt Cates offenbar noch so viel Zeit, dass er dem CardPlayer ein ausführliches Interview geben konnte.

Darin äußert sich Cates auch zu den Entwicklungen auf PokerStars und meint trocken, dass es nach den Rake-Erhöhungen noch schwerer geworden sei, dort zu gewinnen.

Die teuersten Partien laufen aktuell in Asien, und Cates bestätigt noch einmal, dass Tom Dwan einen Pott mit $20 Millionen verloren habe und er selbst auch einmal in einer Session $ 5 Millionen Verlust gemacht habe.

Er schränkt aber auch ein: „Vom absoluten Betrag her war das zwar mein größter Verlust, aber ich hatte Anteile verkauft. Schaut man nur auf die Summe, sieht es so aus, als wäre ich vernichtet worden. Das Ganze war etwas missverständlich, weil es gar nicht so viele Buy-Ins waren. Es war aber eine sehr teure Partie, das ist richtig!

Cates spricht offen über alles
Cates spricht offen über alles

Für die WSOP plant Cates die Teilnahme am $50.000 Turnier, und vielleicht einigen weiteren Turnieren. Und natürlich wird er Cashgames spielen, seine Spezialdisziplin.

Und auf die Frage, was ihn nach so langer Zeit noch immer beim Poker motiviert, antwortet Cates: „Es geht nicht direkt ums Geld. Ich weiß nicht, ich glaube, ich will einfach gewinnen. Ich brauche keine große Motivation, ich will einfach gewinnen. Das ist mein Ziel.“

Insgesamt ein tolles Interview, das man sich nicht entgehen lassen sollte!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben