David “Doc” Sands beendet Poker-Karriere

0

sands_300x300_scaled_croppWSOP 2011 ME Erika Moutinho David Sands
Für viele Grinder kam die Nachricht sehr überraschend, doch David “Doc” Sands beendet vorerst seine Poker-Karriere. 

Mit dem Ende von Poker-Karrieren ist das immer so eine Sache. Bei vielen Pofis klappt der Absprung nicht ganz reibungslos. Bestes Beispiel ist hier sicherlich der dänische WSOP-Champion Peter Eastgate, der 2010 sein Karriere-Ende bekannt gab, allerdings 2011 bereits bei der EPT in Berlin wieder an den Tischen saß. 

Nun soll es also David “Doc” Sands erwischt haben. Der Highroller-Champion sorgte für so manches Spektakel, unvergessen die Performance von ihm und seiner Ehefrau Erika Moutinho (Foto) beim Main Event der WSOP 2011. Dort erlebten beide einen Deep-Run und scheiterten gemeinsam kurz vor dem Final Table auf den Rängen 30 und 29 für rund $484.000. Der Sieger des Events hieß damals Pius Heinz und nach einem kurzem Hype scheint auch er mittlerweile in den Poker-Ruhestand gegangen zu sein. 

Doch auch sonst war Sands erfolgreich, verbuchte zahlreiche Highroller Erfolge und konnte knapp $6.000.000 bei Poker-Turnieren gewinnen. Sein größter Erfolg war sicherlich der zweite Platz des $100.000 Super Highroller Events der PCA Bahamas 2013 für über $1,2 Millionen US-Dollar. 

Nachdem Doyle Brunson bei Twitter nachfragte, ob das Gerücht denn der Wahrheit entspricht antwortete Sands:

 

Wir wünschen David “Doc” Sands für seine berufliche Zukunft nur das Beste und hoffen ihn vielleicht doch noch einmal an den Tischen zu sehen.