Aus 79 werden 100 – Daniel Negreanu kommt zur WSOPE ins King’s Resort

1

Bei fast 80% Equity bringen Pokerspieler gerne all ihre Chips in die Mitte. Wer auf Daniel Negreanus selbst kalkulierte 79% Wahrscheinlichkeit zur WSOPE nach Rozvadov zu kommen gesetzt hat, konnte diesen Pot für sich verbuchen! Auf der Jagd nach dem “WSOP Player of the Year”-Titel wird Kid Poker sowohl bei der WSOP Europe, als auch bei den WSOP Circuit Turnieren antreten. Damit gibt der Kanadier sein Debüt im King’s Resort Rozvadov!

Vor kurzem dachte der siebenfache WSOP-Titelträger (6 WSOP-Bracelets, 1 WSOPC-Ring) im Kurznachrichtendienst Twitter laut über seine weitere Turnierplanung nach – nun ist zumindest in Sachen WSOPE Rozvadov alles geklärt, wie wir aus erster Hand erfahren konnten:

WSOPE Rozvadov 79% – @RealKidPoker on Twitter

Die 79% hielten und setzten sich gegen das Poker Masters und andere Überlegungen durch. Zur WSOPC und WSOPE werden damit sicher nicht nur andere Spieler auf Ring-, Bracelet- und POY-Jagd anreisen, sondern sicher auch einige Negreanu-Fans. Schließlich ist der Kanadier in diesen Breitengraden eher selten zu sehen.

In die WSOP POY-Wertung fließen alle in-the-money-Platzierungen aus offenen Bracelet Events ein – alle limitierten Turniere (wie z.B. für Seniors, Ladies, Casino Employees, …) sind ausgeschlossen. Dabei werden den Spielern jeweils Punkte an Hand von Buy-In und Teilnehmern zugewiesen. Nicht nur die 83 absolvierten WSOP Events in Las Vegas zählen für die Wertung, sondern auch die 10 Bracelet Events der WSOP Europe (15. Oktober bis 4. November) im King’s Resort Rozvadov.

Auf Platz 3 liegt Daniel Negreanu aussichtsreich in Schlagdistanz hinter dem derzeit Führenden Robert Campbell und dem Vorjahressieger Shaun Deeb. Der genaue Zwischenstand sieht wie folgt aus:

RANKNAMEPOINTS
1Robert Campbell3,418.78
2Shaun Deeb3,280.13
3Daniel Negreanu3,166.24
4Daniel Zack3,126.13
5Phillip Hui2,881.67
6Jason Gooch2,643.72
7Joseph Cheong2,595.54
8David "ODB" Baker2,480.06
9Chris Ferguson2,476.96
10Anthony Zinno2,443.22
11Jon Turner2,420.54
12Ismael Bojang2,372.48
13Scott Clements2,368.02
14Rick Alvarado2,360.84
15Ari Engel2,359.27
16Denis Strebkov2,325.40
17Yueqi Zhu2,313.90
18James Anderson2,293.52
19Dario Sammartino2,289.78
20Nick Schulman2,272.89
21Calvin Anderson2,254.12
22Upeshka De Silva2,224.07
23David "Bakes" Baker2,186.53
24Roman Korenev2,165.67
25Bryce Yockey2,120.38
26Brandon Adams2,099.50
27Anatolii Zyrin2,057.92
28Benjamin Heath2,037.20
29Daniel Strelitz2,032.04
30Michael Mizrachi2,031.35
31Joao Vieira2,029.13
32Ben Yu2,002.95
33Jake Schwartz1,979.35
34Benjamin Underwood1,941.49
35John Gorsuch1,916.91
36Shawn Buchanan1,915.49
37Brett Apter1,912.24
38Kevin Gerhart1,896.52
39Yuri Dzivielevski1,893.34
40Marcelo Giordano Mendes1,887.51
41Ryan Leng1,868.73
42Josh Arieh1,826.54
43Steven Wolansky1,814.03
44Scott Bohlman1,805.56
45Alan Sternberg1,781.13
46Phil Hellmuth1,776.92
47Thomas Cazayous1,776.34
48Loren Klein1,767.30
49Chris Johnson1,762.98
50Noah Bronstein1,762.14
51Stephen Song1,748.14
52Abhinav Iyer1,735.55
53Hossein Ensan1,730.84
54Tom Koral1,730.35
55Danny Tang1,721.35
56Frankie O'Dell1,716.45
57Keith Tilston1,697.43
58Dash Dudley1,697.08
59Asi Moshe1,696.11
60Jeremy Pekarek1,685.41
61Nick Guagenti1,667.23
62Kainalu McCue-Unciano1,649.82
63Yuval Bronshtein1,648.35
64Chance Kornuth1,647.83
65Ashish Ahuja1,620.43
66Justin Liberto1,617.38
67Richard Tuhrim1,610.92
68Scott Eskenazi1,587.55
69Ali Imsirovic1,583.05
70Mark Radoja1,582.58
71Ryan Hughes1,579.09
72Andrey Zaichenko1,573.12
73Joseph Couden1,569.09
74Dmitry Yurasov1,567.80
75Brian Hastings1,567.63
76Quan Zhou1,566.33
77Sejin Park1,549.03
78Greg Mueller1,540.40
79Kristen Bicknell1,536.93
80Alex Foxen1,534.24
81Mark Gregorich1,532.24
82Ivan Deyra1,527.94
83Dong Chen1,527.75
84Jeremy Saderne1,525.26
85Mike Matusow1,505.45
86Matt Glantz1,488.84
87Brock Parker1,487.48
88Ryan Belz1,486.63
89Carl Shaw1,484.90
90David Goodman1,483.85
91Shannon Shorr1,483.55
92Alex Epstein1,483.46
93Erik Cajelais1,481.71
94Samad Razavi1,475.62
95Mihai Niste1,473.75
96Femi Fashakin1,471.16
97Anuj Agarwal1,470.68
98Pete Chen1,459.25
99Ryan Laplante1,457.32
100Brock Wilson1,452.70

Wie sich es sich anfühlt WSOP Player of the Year zu werden, und damit so etwas wie der beste Allrounder der World Series zu sein, weiß der Kanadier. Bereits zur Einführung der Wertung 2004 konnte er sie für sich entscheiden, und auch 2013 durfte er sich so nennen. Die Liste der Titelträger liest sich wie ein who-is-who des Poker: Jeff Madsen, Chris Ferguson, Erick Lindgren, Jeffrey Lisandro, Jason Mercier und nicht zuletzt George Danzer, der 2014 vorne lag, gewannen unter anderem den Titel:

YearNameBraceletsFinal TablesCashesTournament Earnings
2018Shaun Deeb2520$2,534,511
2017Chris Ferguson1423$428,423
2016Jason Mercier2411$960,424
2015Mike Gorodinsky138$1,766,796
2014George Danzer3510$878,993
2013Daniel Negreanu2410$2,214,304
2012Greg Merson224$9,755,180
2011Ben Lamb145$5,352,970
2010Frank Kassela236$1,255,314
2009Jeffrey Lisandro346$807,521
2008Erick Lindgren135$1,348,528
2007Tom Schneider233$416,829
2006Jeff Madsen244$1,467,852
2005Allen Cunningham145$1,006,935
2004Daniel Negreanu156$346,280

Die WSOP Circuit Events finden im King’s Resort Rozvadov vom 26. September bis 13. Oktober statt und geben nicht nur Daniel Negreanu 13mal die Chance einen der begehrten WSOP Ringe zu gewinnen.

Die eigentliche Mission von Kid Poker startet dann am 23. Oktober bei der WSOP Europe. Bis zum 4. November, dem Finaltag des WSOPE Colossus gibt es in 13 Events nicht nur WSOP Bracelets, sondern jede Menge Punkte für das WSOP PotY-Leaderboard zu vergeben.

Kontrahenten, sowie die Railbirds im Casino und an den Livestreams, dürfen gespannt sein, ob das Rozvadov-Debüt im Rahmen von Negreanus Aufholjagd erfolgreich sein wird. Und auch ob die Konkurrenz, bestehend aus Robert Campbell, Shaun Deeb, Daniel Zack, Phillip Hui oder auch Chris “Jesus” Ferguson (derzeit auf Platz 9), den Weg ins King’s sucht, bleibt spannend!

1 KOMMENTAR