Triton Million: So sehen die Poker Pros ihre Chancen im teuersten Pokerturnier der Welt

0

Mit der Triton Million steht im Rahmen der Triton Super High Roller Series das teuerste Pokerturnier der Welt vor der Tür. Vom 1. bis 3. August starten in einem speziellen Format Geschäftsleute und Poker Pros in London. Das Startgeld beträgt £1.050.000, umgerechnet €1.166.000 – bislang sind 43 Teilnehmer vorangemeldet. Was das who-is-who der professionellen Pokerspieler über dieses Hyper High Roller denkt, und wie sie ihre Chancen sehen, wollen wir euch hier zeigen.

Daniel “Jungleman” Cates schwingt sich nach London

Der vielleicht beste Pokerspieler der Welt und Dauerkonkurrent von Tom “durrrr” Dwan, kommt natürlich nur mit einem Ziel in die britische Hauptstadt: Die Triton Milllion zu gewinnen! Bereits zwei Triton Live Titel kann der Online Highest Roller sein eigen nennen: Den Suncity Cup 2016 auf den Philippinen und das Short Deck Event in Montenegro vor gerade einmal 3 Monaten.

Jason Koon will den vierten Titel

Jason Koon spricht zwar nicht direkt vom Sieg, doch der Achte der All Time Money List, weiß genau wie sich Siege auf Super High Roller Niveau anfühlen. Über $28.000.000 Live Earnings hat er in den vergangenen 12 Jahren eingefahren, darunter auch 3 Titel bei Trition Suoer High Roller Events: Sowohl 2018 in Montenegro (Short Deck Ante only), als auch im März diesen Jahres auf Jeju in Südkorea (Short Deck Ante only & Triton Refresh). 

Poker Central Chef Cary Katz will die Fahne der Geschäftsleute hochhalten

Dass er für den Sieg gegen die Poker Professionals Glück braucht, ist Cary Katz bewusst. Der Geschäftsmann wird zwar in die Rubrik “Gelegenheitsspieler” vom Trition-Komitee eingeordnet, hat aber bereits selbst schon fast 20 Millionen Dollar an Live Turniergewinnen zu verzeichnen. Wie es sich anfühlt in so einenm illustren Turnier ganz am Ende zu sitzen, weiß er als Runner-Up des Short “Deck Ante only”-Events 2018 in Südkorea.

Bryn Kenney will seinen Lauf in London fortsetzen

Wer der Favorit in dieser Crème de la Crème der Super High Roller ist, sollten wir wissen. Dies meint zumindest der Vierte der All Time Money List, Bryn Kenney. Mit über 32 Millionen Dollar an Turniergewinnen und 2 Triton Titeln aus Montenegro (6-handed & Main Event) im Gepäck kommt der Amerikaner nach England … und natürlich mit einer Menge Selbstbewusstsein!

Wir sind nicht nur gespannt, wer am Ende das Turnier und das unglaubliche Preisgeld an sich reißen wird, sondern auch wie sich die bislang vier deutschsprachigen Spieler schlagen werden … und wer in letzter Minute noch zu dem bislang 43-köpfigen Starterfeld stoßen wird!