Wer ist Rob Yong? – Casino-Besitzer, High-Roller und partypoker-Partner

0
Rob Yong

Irgendwann in den letzten Jahren schien ein Gesicht immer häufiger im Pokergeschehen aufzutauchen: Rob Yong. Der Engländer erscheint an den TV-Tischen überall auf der Welt, stemmt die größten Buy-Ins und setzt sich den Profis furchtlos gegenüber. Des Weiteren kann er auch hinter den Kulissen nicht die Finger vom Kartenspiel lassen.

Es beginnt alles 2006: Der Legende nach ist Rob Yong mit einem Freund auf dem Weg zu seinem örtlichen Casino und will an einem Pokerturnier teilnehmen. Sie kommen eine Minute zu spät zur Registrierung und das Casino verwehrt ihnen das Turnier. Sie dürfen nicht mitspielen.

Rob Yong ärgert sich und will etwas ändern. Er will komfortables Pokerspielen möglich machen und entschließt, ein Casino zu öffnen. Nur ein Jahr später öffnet er die Türen des im englischen Nottingham liegenden Dusk Till Dawn Casino. Vor allem für Gelegenheits- und Hobby-Spieler will Rob Yong das Pokerspielen angenehm machen und für eine gute Atmosphäre sorgen. Das Dusk Till Dawn läuft gut und empfängt bis heute Poker und Glücksspieler.

Doch die große Masse kennt Rob Yong aus anderen Situationen. Als High Roller am Pokertisch kennt er inzwischen keine Limits, die zu groß sind. Als „Geschäftsmann“ setzt er sich gegenüber von Spielern im Format von Tom Dawn und Andrew Robl und kennt keine Furcht. Yong setzt sich mit einer Millarde koreanischen Wong hin (knapp $ 850.000) und kennt keine Grenzen – hinzu liegt ihm immer ein Witz auf den Lippen, selten sieht man den Engländer allzu ernst am Tisch.

Inzwischen tingelt Rob Yong von einem Pokerformat zum Nächsten. Bei der Triton-Reihe nimmt er sowohl das Turnier mit Buy-In von einer Millionen Pfund als auch jedes Cash Game mit, das bei der Reihe gewöhnlich nie unter Hunderttausenden Dollar an Buy-In losgeht. Egal ob es Poker After Dark, Poker Night in America oder The Big Game heißt: Rob Yong sitzt am Tisch und hat sichtlich seinen Spaß. Vor allem bei den Cash Games scheint Rob Yong auch spielerisch auf seine Kosten zu kommen. Gerade einmal knapp über $ 330.000 listet HendonMob an Turniergewinnen auf, was bei den Cash Game Buy-Ins, die Yong regelmäßig stemmt, sehr gering erscheint.

Neben dem Casino-Besitz hat Rob Yong auch Anteile an der Plattform partypoker. In letzter Zeit ist er neben dem Dasein als Inhaber auch immer öfter als partypoker-Gesicht nach Außen getreten. Als partypoker beispielsweise vor kurzem die #fairplay-Initiative vorstellt, gibt Rob Yong uns ein Interview, um die Änderungen im Poker-Client der Plattform zu erklären.

Auch auf Twitter stellt Yong sich immer mehr als der Freund der Spieler dar. Er macht Umfragen und versucht befragt die Community nach ihrer Meinung zur Gestaltung vom Pokerspiel. Dabei ist es nicht unüblich das sich das Who-Is-Who der Pokerszene in die Diskussion einmischt.

Als Pokeranbieter im Dusk Till Dawn Casino und auf partypoker, Spieler in den höchsten Limits und Community-Manager in der Onlinewelt zeigt sich Rob Yong als Tausendsassa im Pokerzirkus. Seine sympathische und freudige Art machen ihn beliebt in der Community und wie es scheint, werden wir auch in Zukunft noch einiges von ihm hören.