Leonard Maue wird 3. bei den Rock & Roll Poker Open in Event #27

0
Leonard Maue (GER)

Das Seminole Hard Rock Casino scheint kein schlechtes Pflaster für die deutschen Spieler zu sein. Direkt nach dem Titel von Manig Löser in Event #20 und der starken Top-6-Performance von Fabian Gumz vor dem Finale des Championship Events, streckte mit Leonard Maue ein weiterer renommierter Spieler aus Deutschland die Hände nach der Rock & Roll Poker Open (RRPO) Trophäe aus. Im $1.100 Turbo No Limit Hold’em Event #27 war Maue lange Zeit im Titelrennen des World Poker Tour (WPT) Events. Die Preisgeldbubble und die zum Finaltisch nahm der Live-Turnierspezialist locker.

Leonard Maue klarer Chipleader am Final Table

119 Spieler waren in das $1.000+$100-Turnier eingestiegen und hatten folglich einen Pricepool von $119.000 generiert. Die 15 besten Spieler sollten ins Geld (Mincash: $2.680) kommen, 9 von ihnen an den Finaltisch. In dieser Turnierphase und mit dem Beginn des FTs war ein Spieler klar dominierend – und das war mit Leonard Maue, der letzte verbleibende deutschsprachige. Zuvor hatten sich mit dem SHRP Turbo Gewinner aus dem April, Greg Levine, dem Super High Roller und Triton-Champ Joseph Cheong und dem WSOP POY Jeff Madsen große Spieler nach Erreichen der Geldränge verabschiedet.

Die Chipcounts zu Beginn des Final Tables:

NameChipcountBBsSeat
Leonard Maue510000519
Hiroki Harada280000283
Niel Mittelman260000265
Vincas Tamasauskas223000228
Jack Salter161000164
Chris Weaver102000101
Tomas Soderström95000106
Greg Levine7400077
Marcus El-Huaick7300072

Platz 3 bringt Maue $12.930 / Salter gewinnt

Genauso furios wie Maue an den Finaltisch gekommen war, machte er auch weiter. Nach kurzer Zeit konnte er mit Qc Qh gegen das All-In von Thomas Soderströms As 3s reshoven und wurde erfreulicherweise noch von Hiroaki Harade mit Ah Qs gecallt. Das Board brachte 7d 2c Tc 6d 2d und somit ein Doppel-Bustout. Auch für das Aus von Vincas Tamasauskas war der Deutsche direkt im Anschluss verantwortlich, als er aus dem Small Blind das Qc 2c All-In des Buttons mit Kh 5c bezahlte. Nach der im Board auftauchenden Straight Th Qd Jc Ac 6s waren die Spieler dann nur noch zu viert. Nachdem Jack Salter dann Niel Mittelman auf Platz 4 nach Hause schicken konnte, legte er sich mit Chipleader Maue an: Den 4-Bet-Shove des Deutschen vom Button mit 9h 7h callte Salter aus dem Big Blind mit Jd Jh und das Board 4s 7c 3h Jc Js gab ihm mit Quads dann auch doppelt recht. Maue blieben danach noch 20 BB, der Chiplead ging an Salter über. – Salter sollte es auch sein, der das Turnierleben des Deutschen beendete, als er vom Big Blind mit Kd Qh all-in pushte und nach einiger Bedenkzeit von Maue mit dessen restlichen 7 BBs und Jh 2d bezahlt wurde. Die Gemeinschaftskarten 7d 4d 8c Ts 4h brachten dem ehemaligen Chipleader keine Hilfe und damit $12.930 für Platz 3. Im Heads-Up knöpfte sich Salter auch noch Marcus El-Huaick vor ($21.675) und gewann das Turbo-Event für $35.050.

2019 Rock ‘N’ Roll Poker Open – Event #27:

Seminole Hard Rock Hotel & CasinoHollywood, Florida
$1.100 Turbo No Limit Hold’em (R.E.) 
Entries:119
Prizepool:$119.000
Datum:3. Dezember 2019
PlatzNamePayout
1Jack Salter$35.050
2Marcus El-Huaick$21.675
3Leonard Maue$12.930
4Niel Mittelman$8.290
5Vincas Tamasauskas$6.265
6Hiroaki Harada$5.195
7Tomas Soderström$4.480
8Greg Levine$3.945
9Chris Weaver$3.470
10Joseph Cheong$3.470
11Jeff Madsen$3.095
12Patrick Quinn$3.095
13Rami Hatitti$2.680
14Gediminas Uselis$2.680
15Spencer Champlin$2.680

Weitere Infos und Live Reporting von den Rock & Roll Poker Open gibt es auf der Turnierhomepage unter:
http://www.seminolehardrockpokeropen.com/