Poker-Community mobilisiert Spenden für Rettung bedrohter Tiere aus australischen Feuern

0
Lynn Gilmartin

Die australischen Buschfeuer wüten immer noch und sie sind mehr als nur verheerend. Mindestens 26 Menschen sind gestorben, nach verschiedenen Schätzungen sind bis Milliarde Tiere umgekommen. Ein Drittel der Koalas im Bundestaat New South Wales sind durch die Feuer ausgerottet worden, was die Situation der sowieso vom Aussterben bedrohten Tiere noch schlimmer macht. Wie schrecklich die Katastrophe ist, macht diese Verdeutlichung klar: Der Umfang der Brände liegt in etwa bei 10 Millionen Fußballfeldern. 10.000.000 mal 105 Meter X 70 Meter.

Viele Personen der australischen Öffentlichkeit haben in den vergangenen paar Wochen zu Spenden aufgerufen. Zum Beispiel hat die australische Cricket-Legende Shane Wane mehr als eine Millionen Dollar eingenommen.

Doch auch die Poker-Community hat sich mittlerweile mobilisiert, um etwas gegen die Brände zu tun. So hat das Crown Resort Casino, in dem jährlich die Aussie Millions stattfinden, kürzlich verkündet, 5 Millionen AUD für die Australian Bushfire Relief zu spenden.

Die WPT- und FoxSports-Moderatorin Lynn Gilmartin hat sich bereits in der Vergangenheit für bedrohte Tierarten in Australien eingesetzt und ist Botschafterin der Australia Zoo Wildlife Warriors. Diese geben bedrohten Tieren in der Wildnis Schutz in ihren Einrichtungen. Durch die aktuellen Brände sind solche Einrichtungen besonders wichtig für des Leben Tausender Tiere.

Also initiierte sie am 6. Januar auf Facebook eine Spendensammlung und zwar unter Poker Playern – “Poker Players for Australian Wildlife”.

“Die Poker-Community ist in Zeiten der Not sehr großzügig. (..) Auch wenn ich nicht mitten im Feuer bin, wollte ich Aufmerksamkeit erzeugen und teilen, was ich kann. Also habe ich das Ziel auf 10.000 AUD festgelegt und fand das etwas abenteuerlich, aber ich dachte, ich könnte es versuchen,” erklärte sie gegenüber pokernews.com.

Innerhalb einer Stunde sammelte sie 1.000 Dollar ein, das Ziel von 10.000 Dollar war innerhalb eines Tages erreicht. Also hob sie das Spendenziel auf 50k an, was nach fünf Tagen erreicht wurde. Mittlerweile ist das neue Ziel bei 100k, wovon etwa 60 Prozent schon erreicht wurden.

“Ich denke, wenn Du ein Publikum hast, das dir in irgendeiner Weise Aufmerksamkeit schenkt, dann hast du eine Verantwortung, das, was für Sie wichtig ist, mitzuteilen und auf jede mögliche Weise etwas zurückzugeben”, erklärt Gilmartin “Wir werden von unseren Mitmenschen beeinflusst, und wenn Sie sehen, dass jemand was tut, denken Sie, dass sie das auch können.”

Viele Pokerspieler folgten ihrem Aufruf und spendeten oder mobilisierten selber. So bot Kahle Burns, ebenfalls Australier, Coaching an, wenn jemand $500 spenden würde. Alexandru Papazian bot einen Share seiner Sunday Session an, egal ob er gewinnt oder verliert und Kitty Kuo spendete fünf Prozent ihres Aussie Millions Main Event Gewinns.

Rob Yong kündigte an, 10.000 Dollar zu spenden, UK-Pro Benny Glaser spendete auch, genauso wie Orpen Kisacikoglu und Patrick Leonard, die einen Teil ihrer Aussie-Millions-Gewinne spenden wollen, letzter will auch einen Share seiner Online-Einnahmen zur Verfügung stellen.

Die Resonanz auf der Spendenaufrauf ist für Gilmartin überwältigend: “Das Erreichen der $50k war eine solche Leistung und ich hatte das Gefühl, dass sich alles ein bisschen beruhigen würde. Aber es ist nicht weniger geworden und es gehen immer noch viele Spenden ein. Ich habe tatsächlich zwei Smartphones, einen Laptop und einen Ersatzakku bei mir, weil die Benachrichtigungen nicht aufgehört haben.”

Und am besten hören sie erst mal auch nicht auf. Wer möchte, kann unter dem Facebook-Link auch spenden.

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here