High Stakes Poker kommt zurück – PokerGO sichert sich die Rechte

0

High Stakes Poker wurde von 2006 bis 2011 produziert und übertragen und war eine der bekanntesten Pokerformate überhaupt. Alle altehrwürdigen Spieler mit Rang und Namen, die heute als Koryphäen gelten, saßen damals beim Cash Game charakteristischen Hotel-Hinterzimmer und warfen die Dollar-Bündel über den Tisch. Die Liste der Teilnehmer ist lang. Mit Phil Ivey, Chris Ferguson, Patrick Antonius, Doyle Brunson, Berry Greenstein, Phil Hellmuth, Daniel Negreanu, Eli Elezra sind nur einige wenige genannt, die aus der Pokergeschichte nicht mehr wegzudenken sind – auch wegen High Stakes Poker.

Nun hat sich PokerGO die Rechte an dem Format gesichert und darf die alten Folgen der Sendung auf ihrer kostenpflichtigen Plattform übertragen. (Hoffentlich bedeutet das nicht, dass die Folgen von YouTube verschwinden. Derzeit sind alle Staffeln kostenlos auf YouTube zu sehen.) Weiter darf PokerGO mit dem Rechtekauf ein Format aufsetzen, das den Namen High Stakes Poker trägt.

PokerGO kündigt das an und will HSP mit “neuen und alten Gesichtern” wieder an den Start bringen. Mehr Informationen stehen derzeit nicht zur Verfügung. Wie die neue Version von HSP also aussieht, steht damit in den Sternen. Bleibt zu hoffen, dass PokerGO es schafft einige Wiedererkennungsmerkmale vom damaligen High Stakes Poker in die neue Zeit zu bringen.

Die Kommentatoren Gabe Kaplan und AJ Benza haben in den bisherigen Staffeln der Serie für eine charismatische Begleitung der Sendung gesorgt, das Spiel war mit einer guten Mischung Spielern besetzt, die ein offenes Gespräch am Tisch nicht mieden. Dazu kam die Location, die im Gegensatz zum aktuellen PokerGO-Studio alles andere als einen sterilen Eindruck machte. Sicherlich lässt sich die alte Sendung von damals nicht kopieren. Die Zeiten haben sich geändert. Viele der Spieler wie beispielsweise Sammy Farha oder David Benyamine hat man lange nicht an den Pokertischen gesehen.

High Stakes Poker aber nur als Stempel auf eine aktuelle PokerGO-Produktion zu setzen und wiederkehrende PokerGO-Gesichter wie Maria Ho oder Randal Emmett hier ebenfalls zu verwursten, wäre für HSP sehr schade. PokerGO besitzt bereits die Rechte an Poker After Dark und setzt die Marke inzwischen quasi universal für Cash Game-Übertragungen auf ihrer Plattform ein. Da sitzt dann auch schonmal Phil Hellmuth schwitzend mit Weihnachtsmannkostüm am Tisch – so eine Entwicklung kann High Stakes Poker niemand wünschen.