Glücksspielstaatsvertrag – Legalisierung von Online-Poker in Deutschland!

0

Bisher gab es in Deutschland nur in Schleswig-Holstein eine Regulierung des Glücksspiels im Internet.

Nun haben sich die Ministerpräsidenten der Länder darauf verständigen können, dass es eine Reform des Glückspielstaatsvertrag geben muss. Darin sollen bisher illegale Online-Spiele wie z. B. Online-Poker oder auch Online-Casinos bundesweit legalisiert werden.  

Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur (dpa) aus Teilnehmerkreisen einer Sitzung der Länderchefs vom vergangenen Donnerstag in Berlin. Die ursprünglichen Entwürfe wurden durchgewunken. Neben der Legalisierung soll es aber auch strenge Regeln zum Spielerschutz geben. 

Alles soll geregelt und kontrolliert werden von einer neuen zentralen Glücksspielbehörde, die ihren Sitz in Sachsen-Anhalt haben wird.

Die Werbung für Online-Glückspiel wird streng reglementiert und darf nicht zwischen 06:00 Uhr und 21:00 Uhr gezeigt werden. Außerdem soll es ein monatliches Einzahlungslimit von €1.000 geben, was anbieterübergreifend gilt.

Der Staatsvertrag muss noch von den einzelnen Parlamenten ratifiziert werden und soll dann zum 01. Juli 2021 in Kraft treten.

Aufgrund der Brisanz und dem Entwurf zum 3. Glücksspieländerungsstaatsvertrag („GlüNeuRStV-E” von Januar 2020) hat der Bürgerservice Bayern dazu extra eine Webseite mit den aktuellsten Gesetzestexten und Entwürfen der einzelnen Bundesländer ins Netz gestellt – https://gluecksspielstaatsvertrag.org/ – auf die wir hier gerne verweisen.