Poker Life Podcast: Joe Ingram und Mike McDonald über den Coronavirus und die WSOP

0

Während Doug Polk unter der Woche angekündigt hat seinen YouTube-Kanal Doug Polk Poker auf Eis zu legen, ist Joe Ingram auf seinem Channel joeingram1 geschäftiger denn je. Dabei dreht sich derzeit wenig überraschend so ziemlich alles um die Auswirkungen des Coronavirus auf die Pokerwelt, insbesondere auch die anstehende und noch nicht abgesagte oder verschobene World Series of Poker 2020 in Las Vegas.

Das letzte Statement von Seiten der WSOP liegt jetzt schon eine Woche zurück. Am vergangenen Freitag schrieb Seth Palansky bei WSOP.com, dass man die Entwicklungen sehr sorgfältig überwacht, die Veranstaltung nach aktuellem Stand wie geplant stattfinden wird.

Zweifel daran sind aber mehr als berechtigt, schließlich handelt es sich bei der WSOP um eine riesige Veranstaltung, die jedes Jahr tausende Pokerspieler an die Live-Tische lockt, was selbst in dem Fall, dass die Ausbreitung des Virus bis zum Startschuss am 26. Mai eingedämmt wird, vielleicht nicht die beste Idee ist.

Joe Ingram ist entsprechend skeptisch. Zwar glaubt er dass der Main Event und teile der Serie im Juli stattfinden könnten, allerdings bezweifelt er stark, dass man bereits im Juni wieder zur Tagesordnung zurückkehren wird.

In seinem jüngsten Poker Life Podcast greift er dieses Thema erneut auf und hat sich mit Mike McDonald ein Gesprächspartner eingeladen, der vor wenigen Wochen Wetten auf den Ausfall der WSOP angeboten und damit gleichzeitig eine kurze aber heftige Diskussion ausgelöst hatte (wir berichteten).

Aber keine Angst, der Podcast dreht sich nicht ausschließlich um den Coronavirus. Ingram und McDonald reden über Cryptowährungen, Trashtalk mit Jamie Gold, Pokershares, der von McDonald gegründeten Seite über die ihr Wetten zu allen wichtigen Live- und Online-Pokerturnieren platzieren könnt, und viele weitere Themen rund um Poker.