U.S. Poker Open – Manig Löser am Final Table des $10k PLO

Jordan Cristos
Jordan Cristos

Nachdem die deutschen Poker-Asse bei den U.S. Poker Open im ersten Event komplett leer ausgegangen sind, sieht es beim zweiten Event, dem $10.000 Pot-Limit Omaha Turnier, schon deutlich besser aus. In das Finale der besten Sechs schaffte es Manig Löser als Dritter in Chips und hat damit weiterhin gute Aussichten auf die $179.200 Siegprämie. Besser meisterten die Tagesaufgabe lediglich Jordan Cristos aus den USA, der das übrige Feld aktuell mit 2.445.000 Chips anführt, sowie sein amerikanischer Landsmann Cary Katz, der momentan Zweiter ist.

Zuvor hatten 64 Entries einen Preispool von $640.000 aufgebaut. Vier Spieler sind bereits in den Geldrängen ausgeschieden, die sechs Verbliebenen konnten sich mit ihrem Finaleinzug schon eine Prämie von $38.400 sichern.

Der Stand vor dem Finale:

PlayerChips
Jordan Cristos2,445,000
Cary Katz1,525,000
Manig Loeser1,295,000
Martin Zamani1,180,000
Adam Hendrix900,000
Sean Winter760,000

U.S. Poker Open $10.000 Pot-Limit Omaha – Bisherige Ergebnisse

Entries: 64

Preispool: $640.000

PlaceNameCountryPrize
1$179,200
2$128,000
3$83,200
4$64,000
5$51,200
6$38,400
7Brent Robertsus$32,000
8Dan Shakus$25,600
9Ben Yuus$19,200
10Anthony Albertous$19,200

U.S. Poker Open vom 13. – 23. Februar 2019
USPO-2019-Schedule-815x543_edited-1-1

Quelle / Bildquelle: US Poker Open, Drew Amato

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben