Pokern im Pott beim THC Bochum e.V.

0

Bereits im Jahre 2007 trafen sich jeden Donnerstag in einem Privatkeller eine Hand voll Freunde zu einer gepflegten Pokerrunde. Dort wurde in geselligen Sit&Go-Partien um jede Menge Punkte gekämpft.

Nachdem die Resonanz immer weiter anwuchs, entschied man sich schließlich dazu, das Ganze eine Nummer größer zu denken. Man vergrößerte sich also räumlich und legte auch bezüglich Equipment nach. Es wurden Tische in Eigenregie gebaut und schließlich bezog man das erste eigene „Vereinsheim“ – das damalige Haus Förster an der Herner Straße in Bochum-Riemke.

Nach vielen personellen Veränderungen und – leider – auch diversen Ortswechseln wagten die Bochumer im Jahre 2014 den Schritt zum eingetragenen Verein. Und seit diesem Tag ist der THC Bochum e.V. der größte nichtkommerzielle Pokerverein im Ruhrgebiet – mit mittlerweile über 50 Mitgliedern.

Von der Kellerrunde zum größten Verein der Region

In den letzten Jahren hat sich der Verein beachtlich gemausert. Der THC wurde Mitgründer des Landespokerverbandes NRW e.V. und war im Rahmen der daraus entstehenden Turnierserien sowohl in den Einzelwertungen als auch den Teamveranstaltungen sehr erfolgreich. In den Jahren 2016 und 2018 konnten sich die Bochumer zum NRW-TeamCup-Sieger krönen.

Auch in der seit zehn Jahren existierenden HeadsUp-LiveLiga des Deutschen Poker Sportbundes (DPSB) konnte man sich durchaus beachtlich schlagen. Drei Jahre in Folge war jeweils eines der mittlerweile zwei Teams (THC 1 & BlackDogs) in der bundesweiten Endrunde vertreten, auch wenn es bisher leider noch nicht zum Titel gereicht hat.

Aktuell werden die Geschicke des THC Bochum e.V. vom Vorstand rund um Lukas Lange geleitet. Durch die verschiedenen Aktivitäten im LPV NRW e.V. und DPSB ist man sehr gut vernetzt. Neben dem eigentlichen Spielbetrieb legt die Bochumer Truppe sehr viel Wert auf das Vereinsleben, so werden immer wieder interne Schulungen, Coachings und dergleichen angeboten.

Wer sich gerne dem THC anschließen möchte, ist herzlich willkommen. Jeder darf gerne zu den Vereintreffen kommen, natürlich werden offene Fragen auch im Vorfeld beantwortet.

Weltmeister-Titel als größter Vereinserfolg

In den letzten Wochen gab es einige mediale Aufmerksamkeit rund um den Verein, denn einem Mitglied, Christine Kruse, war es gelungen, einen Amateur-Weltmeister-Titel nach Bochum zu holen. Natürlich waren alle aus dem Häuschen und die Auswirkungen werden mit Spannung verfolgt.

Die Vereinsarbeit hat dieser Erfolg nur noch mehr befruchtet. Die nächsten Termine findet ihr natürlich auf der Website oder dem Facebook-Profil des Clubs.