Skeleton King Andrej Paška gewinnt Banco Casino Masters / HU-Deal mit Michal Janicki

0

Vor laufenden Kameras im Banco Casino Bratislava fand die Entscheidung der 19. Auflage des Banco Casino Masters statt. 16 Spieler waren in den Finaltag am Montagabend gestartet. Sicher war allen bereits ein Payout von €1.110, doch auf den Sieger sollten über 20.000 Euro aus dem €143.380 schweren Prizepool warten. 844 Entries waren an 7 Starttagen (6 in Bratislava, 1 in Kosice) in dem €170-MTT zusammengekommen.

So ging es in den Finaltag:

RangVornameNachnameChipcount
1AdamBiznár4.975.000
2ĽubošPolakovič3.375.000
3JaroslavNovák2.575.000
4BorisZ.2.480.000
5TomášBotló2.400.000
6AndrejPaška2.374.000
7MichalJanicki2.250.000
8BorisHábel2.220.000
8 “Noam “2.200.000
10 “Kerky”2.055.000
11JiříNoga1.425.000
12LukasZeger1.305.000
13RomanOkoličány1.245.000
14RomanDohnány1.165.000
15MariánŠestina860.000
16MartinMacháček

845.000

Chipleader verlässt das Finale als Erster!

Überragender Chipleader war Adam Biznár, der direkt ein Vielfaches an Chips seiner Verfolger mitbrachte und somit gleich mehrere Fallschirme für mögliche All-In-Situationen besaß. Dass im Poker nichts unmöglich ist, sehen wir immer wieder. Aber Statt Biznár an den Finaltisch und Deep in das Turnier rennen zu sehen, rannte er als erster am Montag zum Cashier. Ganz sicher hatte er sich nach der Vorarbeit der letzten Tage mehr als Platz 16 und €1.110 ausgerechnet.


Nach einer Stunde Finaltisch erreicht

Die 16 Spieler ließen nichts anbrennen und so war pünktlich zum Start des Livestreams über den Youtube-Channel des Banco Casinos der 9-handed Final Table erreicht. Dort nahmen ein Tscheche, 6 Slowaken, sowie die Chipleader aus Noam Asner aus Israel und Michal Janicki aus Polen Platz.


Schlag auf Schlag – 4 Spieler verabschieden sich schnell

Die letzten 9 erhielten vom Banco Casino jeweils ein €170-Ticket für das nächste BCM. Am Finaltisch ging es auch direkt zur Sache. Schon in der ersten Hand musste sich Boris Hábel verabschieden, der mit Pocket Jacks gegen Chipleader Janicki den kürzeren zog. Auch Radovan “Kerky” Kakulos hatte als Achter (€3.049) am Finaltisch schnell Feierabend. Zum neuen Chipleader wurde dann allerdings der Israeli Noam Asner als er gleich zwei Kontrahenten an die Rails schickt. Das Preflop All-In von Jiri Noga 6s 6c callen mit Janicki 9s 2c, Boris Zeleny As Ah und Noam Anser 8s 7h gleich drei Spieler. Auf dem Flop 4c 7d 8d ist es dann auch um die Asse geschehen. Das All-In des Overpairs callen die Top Two. Und nach weniger als einer Stunde Spielzeit sind Noga (7., €4.055) und Zeleny (6., €5.183) auf dem Weg nach Hause und das Finale nur noch 5-handed.

Der komplette Final Table im Video:

5-handed Crunch Time

Zu fünft fließen die Chips dann deutlich mehr im Kreis als zuvor. Bis zum nächsten Bustout dauert es. Die ganze über Shortstack und anfangs Card dead konnte Tomas Botlo lange Zeit nur zusehen, wie ein Pot nach dem anderen den Besitzer wechselte, aber auch wie ein Spieler nach dem anderen seinen Platz räumen musste. Schließlich erwischte es ihn aber auch. Für sein Ausharren erhielt er €6.281 auf Platz 5.

Wiederauferstehung des Skeleton Kings

Inzwischen war Andrej Paska der Short Stack am Tisch und konnte nicht mehr wirklich in das Geschehen eingreifen, bis es zu folgender Hand kam: Vom CO raist Asner mit Jh Jc, was Lubos Polakovic vom BU mit Js Ts callt. Die 3-Bet von Janicki aus dem SB mit Ad 9d macht sich Paska zunutze, indem er mit 5d 5c insta-4-Bet-shovt. Mit dem schnell ausgeführten Squeeze-Move bringt er tatsächlich die Pocket Jacks zum Folden, in der Folge auch alle anderen Hände. Damit ist Andrej Paska, der sein Gesicht hinter einem Skelett-Bandana verbirgt,  ohne Showdown auf einmal mit über 40 BB wieder im Rennen. Nice Move!
In den nächsten Händen verabschieden sich Lobos Polakovic (4., €7.561) und Noam Asner (3., €9.549) aus dem Turnier.

Heads-Up: Paska doppelt im Glück

Von Anfang bis Ende des Finaltisches war der Pole Janicki der tonangebende Mann. Das sollte auch im Heads-Up nicht anders sein. Als 3:1 Chipleader kommt es zu folgendem All-In: AmFlop Td 9h 7d setzte Janicki mit Qc 8h, worauf Paska raist, das Re-Raise all-in des Polen instacallt der Slowake und dreht 9d 3d um. Zwar ist Paska hier mit dem 2nd Pair und dem Flush-draw klar vorn, doch die Qs auf dem Turn scheint sein Schicksal fast besiegelt zu haben. Allerdings bringt der River mit dem Ad eines der 14 Outs für den Mann hinter dem Skelett-Schal und die Chipstacks sind wieder fast ausgegelichen. Bei einem Chipcount von 18 Millionen für Paska und 16 für Janicki einigen die beiden sich auf einen Deal, der dem Slowaken €15.904 und dem Polen €16.420 sichert. €3.854 werden für den Sieg im Spiel gelassen. Beides wird jedoch direkt in der nächsten Hand vergeben, als Paska mit 5d 4c anscheinend flippen will. Den Coinflip bekommt er jedoch nicht, da er von Janickis Qs Qc gecallt und natürlich bezahlt wird. Der Flop 7d Ac Td ist sehr nach dem Geschmack des Polen, doch mit Runner-Runner 5h 4s geht das restliche Preisgeld und die Trophäe des 19. Banco Casino Masters an Andrej Paska, gleichbedeutend mit €19.758. …nur die Siegerhand scheint ihm bei der Siegerehrung etwas peinlich zu sein.

#19 Banco Casino Masters – Ergebnis

1.Paška Andrej – 19,588€ + 170€ Ticket*
2.Janicki Michal – 16,250€ + 170€ Ticket*
3. Noam Asner – 9,379€ + 170€ Ticket
4.Polakovič Ľuboš – 7,391€ + 170€ Ticket
5.Botló Tomáš – 6,111€ + 170€ Ticket
6.Zelený Boris – 5,013€ + 170€ Ticket
7.Noga Jiří – 3,885€ + 170€ Ticket
8.Kerky – 2,879€ + 170€ Ticket
9.Hábel Boris – 1,964€ + 170€ Ticket
10.Zege Lucas – 1,524€
11.Novák Jaroslav – 1,524€
12.Okoličány Roman  – 1,524€
13.Dohnány Roman – 1,281€
14.Macháček Martin – 1,281€
15.Šestina Marián – 1,281€
16.Biznár Adam – 1,110€

17.Borislav Yosifof – 1,110€
18.Igor Panák – 1,110€
19.Riczák Michal – 1,110€
20.Ganglbauer Markus – 902€
21.Lohnický Milan – 902€
22.Tamás  Gyurics – 902€
23.Višňovský Matúš – 902€
24.Paták Rastislav – 732€
25.Ormandy Oto – 732€
26.Kamaras Peter – 732€
27.Desset Dominik – 732€
28.Pirník Andrej – 634€
29.Zdeno Haščák – 634€
30.Mišenka Marcel – 634€
31.Neubauer Jakub – 634€
32.Borzák Karoly – 555€
33.Dorel Peter – 555€
34.Picek Dávid – 555€
35.Valent Vlado – 555€
36.Vandrášek Boris – 555€
37.Maslík Matej – 555€
38.Hu Wei Qiang – 555€
39.Rapo Dušan – 555€
40.Pidaný Ľubomír – 494€
41.Proksa Juraj – 494€
42.Červený Pavel – 494€
43.Belaj Ján – 494€
44.Kostúr Marek – 494€  
45.Zacharovský Martin – 494€
46.Ferenc Krisztiaán – 494€
47.Hyunseo Koo – 494€
48.Nagy Dezider – 439€
49.Frewein Thomas – 439€
50.Eumorids Ioannis – 439€
51.Jurič Patrik – 439€
52.Pavelka Robert – 439€
53.Masih Khan – 439€
54.Machalik Jakub – 439€
55.Gejza Takács – 439€
56.Nagy Barnabás – 409€
57.Joachymstál Martin – 409€
58.Toric – 409€
59.Studnicki Bartosz – 409€
60.Illes Zoltán – 409€
61.Rusza David – 409€
62.Marek Burgan – 409€
63.Thomas Frans – 409€
64.Gašperan Michal – 384€
65.Nešpor Radim – 384€
66.Petruška Miroslav – 384€
67.Federici Federico – 384€
68.Hegeduš Peter – 384€
69.Libo Jozef – 384€
70.Pekár Roman – 384€
71.Hanzely Peter – 384€
72.Sninský Dušan – 366€
73.Bohony Karol – 366€
74.Krchnár Marek – 366€
75.Alexiss Peter – 366€
76.Emodi Štefan – 366€
77.Olaru Mircea George – 366€
78.Jeřabek Martin – 366€
79.Remenár Igor – 366€
80.Tamás Grábics – 348€
81.Wasilewski Robert – 348€
82.Ujvari István – 348€
83.Kučera Matúš – 348€
84.Vitali Bialko – 348€
85.Rath Siegfried – 348€
86.Milaberský Ondrej  – 348€
87.Huber Linda – 348€
88.Blahovský Andrej – 348€
89.Lipina Patrik – 348€
90.Molčan Tomáš – 348€
91.Krajan Jozef – 348€
92.Nica Sebastian – 348€