Open Face Chinese Poker Strategie: Eröffnung mit Fantasyland Karten!

0

Ein Spiel welches sich immer mehr Beliebtheit widmet ist Open Face Chinese Poker (OFC). Dabei spielen 2 – 3 Spieler gegeneinander und müssen jeweils drei Pokerhände mit ihren Karten bilden. Dazu erhalten sie in der ersten Runde je fünf Karten und anschließend immer jeweils drei, von denen zwei verwendet werden müssen. Es müssen je zwei Pokerhände mit 5 Karten und eine mit 3 Karten gebildet werden. Dabei werden diese zu eine Art Pyramide gelegt, bei der die jeweils oben liegende die untere nicht überbieten darf. Jede Hand wird im Vergleich zu den Mitspielern gewertet und schließlich eine Gesamtpunktzahl errechnet. Wer mehr darüber erfahren möchte kann dies hier nachlesen. Besonderes Ziel ist es ins Fantasyland zu kommen, bei dem man alle Karten direkt auf einmal bekommt und so einen Vorteil gegenüber seinen Mitspielern hat. Dazu muss man in der Dreier Karten-Kombination mindestens QQ vorweisen können und damit die darunter liegenden Kombinationen nicht überbieten.

Im Blog von CoinPoker gibt OFC “Progressive” World Champion Isabelle “No Mercy” Mercier regelmäßig Tipps zu dem noch neuen Spiel. In ihrer neusten Ausgabe geht sie auf die Eröffnungsmöglichkeiten, mit Händen die Potenzial für’s Fantasyland haben, ein. Dazu holt sie sich die Hilfe des deutschen Poker Spieler Christoph Haller. Zur Veranschaulichung geht sie auf eine Hand ein, die sie gegen Poker Legende Antanas “Tony G” Guoga auf Coinpoker gespielt hat.

Zu Beginn erhält Sie die auf dem Bild aufgeführten Karten und es ergeben sich mehrere Möglichkeiten diese als Starthand aufzuspielen.

Vom Gefühl her hält sie Variante #2 für die beste Option und auch Christoph Haller geht mit dieser Startmöglichkeit. Mit der Möglichkeit auf den Flush und dem König “on Top” erhält man sich die Möglichkeit auf eine starke Hand und das Fantasyland. Zweit beste Option wäre #3, da auch hier noch die Möglichkeit auf das Fanatsyland gegeben ist.

Im Spiel entschied sich Isabelle Mercier jedoch für die, laut Haller, schlechteste Variante #4. Ihre finale Hand sah dann folgendermaßen aus:

Zwar reichte es für einen Punkt und die insgesamt bessere Hand gegen Tony G jedoch hätte sie mit der richtigen Eröffnung und gleichen Karten einen Flush unten, eine Straße in der Mitte und K-Q-10 oben legen können, welches ihr 9 Punkte eingebracht hätten.

Mit der richtigen Eröffnungsstrategie legt man den Grundstein für ein erfolgreiches Spiel. Dies bedeutet, wie in jeder anderen Poker Variante, fleißiges lernen und üben. Aufgrund der steigenden Beliebtheit lässt sich sicherlich eine Edge aufbauen. Wer mehr von Isabelle Mercier und OFC lesen möchte kann sich in der Blog Sektion von CoinPoker umschauen , das Original zu diesem Thema findet ihr hier.