Aussie Millions – Deutsche Doppelführung nach dem ersten Starttag beim Main Event

0

Der Turnierplan der Aussie Millions 2020 für den Freitag war vollgepackt mit Events. Von der Entscheidung beim A$1.150 NLHE Accumulator und der Rekordbeteiligung bei der A$50.000 Challenge haben wir bereits berichtet. Zudem viel aber auch der Startschuss beim A$10.600 Aussie Millions Main Event.

Wer den US-Amerikaner Bryn Kenney als Champion beim Main Event beerbt, wird sich am kommenden Freitag, dem 24. Januar herausstellen. Heute wurde zunächst beim ersten von insgesamt drei Startingflights ausgesiebt.

Im Laufe des Tages meldeten 160 Teilnehmer, davon schafften ca. 70 den Cut und sind für den zweiten Spieltag am Montag qualifiziert. Sehr gut lief es dabei für zwei deutsche Spieler, vor allem Fabian Quoss, der den Tag mit 187.100 Chips sogar als Führender beendete.

Fabian Quoss

Quoss (Foto links), der seit 2018 nicht mehr professionell pokert, nahm kurz vor dem Ende des Tages bei Blinds 300/600/600 WSOP Bracelet-Gewinner Johannes Becker vom Tisch . Zunächst hatte Jeff Fielder den Pot eröffnet, doch nach dem Flatcall von Becker und der 3-Bet von Quoss verabschiedete sich Fielder aus dem Pot. Becker dagegen stellte seine 42.000 Chips mit Pockettens All-in, bekam den Call von Quoss mit Pocketqueens und verfehlte das Board.

Direkt hinter Quoss hat sich Maxi Lehmanski (Foto rechts) mit 169.900 Chips auf Platz zwei geschoben, des weiteren bleiben Oliver Weiss (95.900), Nino Ullmann (73.300) sowie die beiden Österreicher Roland Rokita (25.000) und Günter Halak (52.300) im Rennen.

Von den internationalen Bignames sind unter anderem Grant Levy, Tony G, Jorryt van Hoof und Joe Hachem durchgekommen. Letztgenannter mit 4.200 Chips allerdings super-short.

In der Bustout-Liste finden sich neben Becker auch Benny Spindler, Kilian Kramer, Kenny Hallaert, Harry Lodge, Jonathan Karamalikis, Bart Lybaert, WSOP Champion Martin Jacobson und Ari Engel, der den Main Event der Aussie Millions 2016 gewinnen konnte. Und da der Main Event traditionell im Freezeout-Format gespielt wird, gibt es auch kein zurück.

Die kompletten Chipstände liegen leider noch nicht vor.

Chipcounts zu Tag 1A:

SpielerLandChips
Fabian QuossDeutschland187.100
Max LehmanskiDeutschland169.900
Tim ChungHong Kong166.000
Jim AndreadisAustralien166.000
Tomas RibeiroPortugal158.900
Steven MorrisGroßbritannien148.900
Igor YaroshevskyyUkraine135.900
Gavin Flynn132.400
Justin YoungUSA126.900
Him Pun117.400
Grant LevyAustralien109.600
Tony GItalien107.800
Egor BulychevRussland102.000
Oliver WeissDeutschland95.900
David MiscikowskiUSA88.800
David Stanton86.600
Pierce McKellarUSA81.000
Nino UllmannDeutschland73.300
Denis Zheng73.100
Daniel NeilsonAustralien65.400
Nick WrightNeuseeland63.600
Oliver GillAustralien62.900
Toni HachemAustralien61.400
Jorryt van HoofNiederlande60.700
Adrian AttenboroughAustralien60.000
Karim KamalKanada59.800
Chip JettUSA58.400
Sylvain LoosliFrankreich57.500
Bryce YockeyUSA54.000
Stanley WuAustralien53.800
Gunter HalakÖsterreich52.300
Josh BudinAustralien51.800
Simon CarterGroßbritannien51.000
Aymon HataGroßbritannien50.300
Carlos YoussefAustralien47.000
Jeff FielderUSA45.900
David GorrAustralien30.500
Thibaut KlinghammerFrankreich30.300
Bryce TicknerAustralien28.200
Roland RokitaÖsterreich25.000
Paul NeweyGroßbritannien11.200
Joe HachemAustralien4.200