Daniel Negreanu: Hört nicht mehr auf die Pokerprofis

0

Seit seinem Abschied von PokerStars und dem verpassten POY-Titel bei der WSOPE im King’s ist es um Daniel Negreanu merklich ruhiger geworden.

Letzte Woche jedoch stellte sich der Superstar gut eine Stunde den Fragen von Jaime Staples in dessen „Weekly Poker Showdown“.

Besonders interessant waren dabei Negreanus Äußerungen, dass der Pokersport nur überleben könne, wenn sich die Industrie nicht mehr erst um die Profis, sondern bevorzugt um die Freizeitspieler kümmert.

Die Datenauswertungen bei PokerStars hätten gezeigt, dass die langfristigen Verlierer immer weniger Gewinnsessions hätten und immer schneller wieder aufhörten zu pokern.

Um diese Themen und den weiterhin existierenden Traum vieler junger Spieler, sich als Profi den Lebensunterhalt zu verdienen, drehte sich das Gespräch hauptsächlich.

Den größten Fehler würden viele Spieler dabei nicht am Tisch, sondern bei der Budgetierung ihres Alltagslebens machen und dabei auch die Reisekosten nicht ausreichend berücksichtigen.

Insgesamt ein gut einstündiges munteres Gespräch, das man sich nicht entgehen lassen sollte: