Ex-HSV Star Thomas Gravesen verspielt über $50 Mio. beim pokern in Las Vegas.

0
Thomas Gravesen mit seiner Frau Kamila Persse

Fußball Rüpel Thomas Gravesen war zu seiner aktiven Zeit als beinharter Spieler bekannt und gefürchtet. Aber auch seine lustige und unkonventionelle Art brachten ihm viel Anerkennung. Seine internationale Fußballkarriere begann er beim HSV, wo er drei Jahre spielte, ehe er zum FC Everton wechselte. Fünf Jahre später heuerte er sogar bei Real Madrid an und teilte sich die Kabine mit David Beckham, Luís Figo und Ronaldo. Bei einer Spaß-Rangelei im Training mit Ronaldo schlug er dem Weltstar sogar einen Zahn aus. Seine raue Art brachte ihm Spitznamen “Mad Dog” ein.

Nach seiner Karriere investierte den Däne erfolgreich in mehrere Unternehmen und konnte sich so ein Vermögen von über $100 Millionen aufbauen. Daraufhin kaufte er sich ein nobles Anwesen in Las Vegas und verbrachte seine Freizeit mit Poker spielen. Dort war er allen voran in diversen High Stakes Partien aufzufinden. Über mehrere Jahre verlor er dabei gut die Hälfte seines zuvor angehäuften Investment-Geldes, gut $50 Millionen!

Mittlerweile soll sich der ehemalige Fußball-Profi aber aus den Poker-Partienzurück gezogen haben. Die ganze Story und viele weitere hat Gravesen in seinem Buch “Mad Dog Gravesen: The Last of the Modern Footballing Mavericks” zusammen getragen.