William Kassouf quasselt sich zum Sieg im EPT €10k High Roller

1

event-78-ept-13-prague-william-kassouf-tomas-stacha-9092Der britische Poker-Pro William Kassouf dürfte spätestens nach der Ausstrahlung der WSOP Main Event Folgen 2016 allen Pokerspielern ein Begriff sein. Dort quatsche er seine Gegner an den Tischen im Rio so dermaßen zu, dass alle überglücklich waren, als Kassouf endlich auf Platz 17 seinen Stuhl räumen musste.

Das Kassouf allerdings kein One-Hit-Wonder ist, hat er durch seine zahlreichen Erfolge bei Live-Turnieren längst bewiesen. Gestern im €10k High Roller Event der EPT Prag holte sich der Brite seinen ersten großen Titel. Aber wie genau ist das passiert, denn kurz vor dem Heads-Up Finale mit Patrick Serda aus Kanada war Kassouf noch klar dominiert. Zur Verwunderung aller, kam es erst gar nicht zum Heads-Up. Trotz einer deutlichen 4 zu 1 Führung verzichtete Serda auf den Sieg und überließ William Kassouf den Sieg und die EPT Trophäe. Auf ein höheres Preisgeld verzichtete der Kanadier aber nicht. Während Kassouf €532.500 erhielt, gab es für Patrick Serda als Runner-Up €719.000.

Jens Lakemeier, der es bei dem mit 407 Entries gut besetzten Turnier in die Top 10 schaffte, schied als Achter für €93.170 aus.

EPT13 Prague €10K High Roller
Buy-in: €10,300
Entries: 407
Total prize pool: €3,947,900

PlatzNameNationPRIZEDEAL
1William KassoufUnited Kingdom*€532,500
2Patrick SerdaCanada*€719,000
3Tue Ullerup HansenDenmark€351,000
4Viliyan PetleshkovBulgaria€283,850
5Paul LeckeyUK€224,600
6Grzegorz WyrazPoland€172,910
7Matas CimbolasLithuania€128,700
8Jens LakemeierGermany€93,170
9Ihar SoikaBelarus€75,400

 

Quelle / Bild Quelle: PokerStars, PokerStarsBlog.com, Neil Stoddart, Tomas Stacha

1 KOMMENTAR